Die Entwürfe “GENOVEVA“ und “GEMINI“ aus dem Jahre 1987 verstanden sich als Antwort auf das damals vorherrschende Kräfteparallelogramm als Konstruktionsprinzip bei stehenden Halogenleuchten. Zur Mobilität wurde ein beweglicher Schlauch aus Polyaethylen und Aluminium eingesetzt, der – bei größtmöglichem Aktionsradius – einen möglichst kleinen und leichten Leuchtenkopf verlangte. Titan in Luftfahrtqualität genügte den hohen Anforderungen an Gewicht, Stabilität, um einen dreifach in sich gefalteten Leuchtenkopf zu entwickeln. Durch vorsichtiges Ausglühen wird die blauviolette Einfärbung erzielt. Die am hochverspiegelten Aluminium-Reflektor integrierten Abstandhalter in Form von Giftzähnen unterstreichen das Erscheinungsbild eines zoomorphen Fabelwesens. In der Lichtausbeute mit ihren 20 Watt Halogenglühbirnen rangieren die Leuchten im Vergleich ganz oben. Der Standfuß mit eingebautem Transformator läßt jederzeit auch extreme Stellungen zu. Der Einsatzbereich reicht von zusätzlichen Lichtakzenten in vorhandenem Mobiliar über Nachttisch, Telefontisch und Wandbeleuchtung bis hin zur Schreibtischleuchte (GEMINI).